Einen vollständigen Businessplan erstellen – oder reicht auch ein Ideenkonzept?

Das Ideenkonzept bzw. der Businessplan ist auf Ihrem Weg in die Selbstständigkeit quasi Dreh- und Angelpunkt. Einerseits dient er Ihnen persönlich als individueller Fahrplan und Wegweiser in der Existenzgründungsphase. Andererseits benötigt jede Behörde und Institution, die über Fördermittel oder Kredite für Sie und Ihr Vorhaben entscheiden soll, ein tragfähiges, schlüssiges Konzept, um Ihnen den Zugang zu Mitteln und Geldern zu gewähren.
Der Businessplan ist ein schriftliches, relativ umfassendes Unternehmenskonzept, das den Unternehmensgegenstand, die Produkte und relevanten Märkte sowie die Ziele und Strategien des Unternehmens prägnant und anschaulich beschreibt. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht die zukünftige Unternehmensentwicklung. Sowohl die Potenziale als auch die Risiken müssen fester Bestandteil des Businessplans sein. Das Konzept sollte einen zeitlichen Horizont von drei bis fünf Jahren abdecken.
Hauptziel eines Businessplans ist es in der Regel, externen Adressaten einen schnellen aber informativ hochwertigen Gesamtüberblick über das Unternehmen zu geben, um Fremdkapital einzuwerben. Ohne einen professionell erstellten Businessplan sind erfolgreiche Verhandlungen mit Kapitalgebern kaum möglich. Sowohl den Inhalten und sprachlichen Formulierungen als auch der ansprechenden Aufbereitung (Layout) kommt daher höchste Bedeutung zu. Grundsätzlich gilt aber: Unabhängig davon, ob Fremdkapital benötigt wird oder nicht, sollte sich jeder neue Unternehmer über die in einen Businessplan gehörenden Themen Gedanken machen, wenn er erfolgreich sein will!
Bei der Erstellung des Konzepts ist unbedingt darauf zu achten, wer dessen Leser ist. Dieser muss die Inhalte gut verstehen und die wesentliche Punkte schnell finden können. Bei verschiedenen Adressaten ist evtl. das Anpassen der Konzeptinhalte notwendig. Da spezielle Branchenkenntnisse beim Leser ggf. fehlen, ist die weitgehende Vermeidung von technischen Details und Fachbegriffen ratsam bzw. deren Erklärung dringend notwendig. Bei Banken werden die Geschäftspläne in der Regel von Mitarbeitern im Back-Office gelesen und bewertet. Zu diesen hat der Unternehmer normalerweise keinen direkten Kontakt. Was nicht im Businessplan steht und vielleicht nur dem Bankberater mitgeteilt wurde, ist daher im Zweifelsfall verloren. Vollständigkeit ist also wichtig. Die Konzentration auf das Wesentliche darf dabei aber nicht aus den Augen verloren werden.

Bei der Erstellung von Businessplänen und Ideenkonzepten unterstütze ich Sie gern.

Haben Sie bereits ein Konzept erstellt und sind sich nicht sicher, inwieweit die Darstellung für Behörden und Banken geeignet ist? Nuzen Sie einfach unseren Businessplancheck und ich gebe Ihnen ein neutrales Feedback zu Ihrem Vorhaben.